Raiffeisenbank Rheinbach Voreifel eG pflanzt „Allee der Mitglieder“

Neuer Spazier- und Fahrradweg zwischen Morenhoven und Miel

07.11.2015

Vertrauen war das Fundament unserer Gründer Friedrich Wilhelm Raiffeisen und Hermann Schulze-Delitzsch. In einer Zeit der großen Umbrüche im 19. Jahrhundert suchten sie Antworten auf die sozialen Missstände und gründeten die ersten genossenschaftlichen Vereine. Die Genossenschaftsidee war geboren. Eine ebenso einfache wie geniale Idee. Vertrauen ist ein Wert, den man sich auch heute noch jeden Tag verdienen muss. Man muss ihn pflegen und ihm Raum und Zeit geben, wachsen zu können. Um dieses Vertrauen mit seiner Beständigkeit, Nachhaltigkeit und auch Verwurzelung mit der Region greifbar und vor allem erlebbar zu machen, lud die Raiffeisenbank Rheinbach Voreifel eG zu einer besonderen Aktion.

Ausgewählte Mitglieder der Bank mit ihren Familien wurden eingeladen, um am neuen Spazier- und Fahrradweg zwischen Morenhoven und Miel Bäume zu pflanzen und so die „Allee der Mitglieder“ entstehen zu lassen. Auch Bürgermeisterin Petra Kalkbrenner sowie Maria Orth als Vertreterin des Aufsichtsrats der Bank begleiteten die Aktion am letzten Samstag. Vor Ort wurden sie von Vorstandssprecher Burkhard Kraus begrüßt, der den Antrieb der Bank für diese ungewöhnliche Aktion erläuterte: „Unsere künftige „Allee der Mitglieder“ soll Sinnbild sein für die Werte, denen wir uns als Genossenschaftsbank in besonderer Weise verpflichtet fühlen. Die Eichen, die wir hier pflanzen, stehen für Begriffe wie Nachhaltigkeit, Stabilität und Beständigkeit.“ Er betonte, dass es der Genossenschaftsbank nicht um kurzfristigen Aktionismus gehe. Genau wie bei der Anlage einer Allee, arbeite man auch bei der Raiffeisenbank Rheinbach Voreifel eG mit langfristigen Zeiträumen. „Wir denken nicht in Quartalszahlen, sondern haben den Wunsch, unsere Kunden und Mitglieder stets lebenslang zu begleiten.“

Burkhard Kraus, Vorstand der Raiffeisenbank Rheinbach Voreifel eG pflanzte persönlich mit der ganzen Familie mit.

Insgesamt 60 Bäume wurden von den Mitgliedern der Bank im Alter von 1 1/2 bis 78 Jahren gepflanzt und bilden den Anfang für die „Allee der Mitglieder“. Der Vertreter des Forstamts, Herr Willi-Josef Wild, unterstützte beim Pflanzen und gab wertvolle Tipps für alle Mitglieder, die den Besuch ihres Baumes bereits entlang des neuen Spazier- und Fahrradweges zwischen der B56 und Morenhoven planten. Nach getaner Arbeit gab's zur Belohnung heiße Getränke für alle Beteiligten.

„Und wie der Baum, sind auch wir als genossenschaftliche Bank fest in der Region verwurzelt,“ bestätigt Burkhard Kraus abschließend. „Hier sind wir zuhause und hier gehören wir hin, deshalb soll die „Allee unserer Mitglieder“ als sichtbares Zeichen für unsere regionalen Wurzeln stehen.“