Frühzeitig vorsorgen!

Was regeln Vorsorgevollmacht, Patienten- und Betreuungsverfügung?

Am 09. Mai 2017 hatte die Raiffeisenbank Voreifel eG zusammen mit der Seniorenvereinigung „LinSe“, dem Zusammenschluss der Seniorenvereine.

Forum Senioren Meckenheim, Rheinbacher Senionrenforum e.V. und Seniorenbüro Swisttal zur Informationsveranstaltung ins RaiffeisenHaus nach Rheinbach eingeladen.

Nach der Begrüßung durch den Vorstand der Raiffeisenbank Voreifel eG Herrn Mathias Lutz sprach auch Herr Henning Horn als Vertreter der LinSe ein Grußwort an die über 60 interessierten Zuhörer.

Referentin und Diplom-Sozialarbeiterin Silke Eschweiler, von der Caritas, die der Einladung gerne gefolgt war, klärte in Ihrem Vortrag folgende Fragen:

  • Kann jeder unabhängig vom Alter in Situationen geraten, in der andere für einen entscheiden müssen?
  • Warum ist es gut jemanden zu bevollmächtigen die eigenen Wünsche wahrzunehmen, wenn man dies selbst nicht mehr kann?
  • Wer regelt meine Angelegenheiten, wenn ich es nicht mehr kann?
  • Welche rechtlichen Umstände im Fall eines Unfalls oder im Alter können eintreten?
  • Was regeln Vollmachten und Verfügungen im Einzelnen und was ist sinnvoll?

Frau Eschweiler erklärte die drei Arten von Vollmachten und Verfügungen und wie diese helfen, für die eigene Vorsorge alles zu regeln. Die Vorkehrungen sollte man in gesunden Tagen treffen, empfahl sie. Im Verlauf ihres Vortrages wurden zahlreiche Fragen gestellt sowie Diskussionsbeiträge eingebracht, zu denen Frau Eschweiler kompetent Stellung nahm. Der Teamleiter der GenerationenBeratung im Hause der Raiffeisenbank Voreifel eG, Heinz Brun, beendete die Veranstaltung mit einem herzlichen Dank an Frau Eschweiler für die umfangreichen Informationen sowie für die rege Teilnahme der Anwesenden und sagte zu, dass die Bank auch zukünftig gemeinsame Veranstaltungen durchführen möchte. In Planung sind zwei Infoabende: Elternunterhalt und Pflegekosten im September 2017 und im November zum Thema Testament.