Raiffeisenbank spendet 60.000,- EUR in die Region

Spendenaktion „Lichter im Advent“ unterstützt wieder zahlreiche Projekte

Rheinbach/Meckenheim/Stotzheim/Grafschaft/Wachtberg/Remagen: Was steckt hinter „Lichter im Advent“? Als fest mit der Region verbundene Genossenschaftsbank fördert und stärkt die Raiffeisenbank Voreifel eG die heimische Region unter dem Leitbild: Gemeinsam. Einfach. Besser.

Im Hinblick auf die gesellschaftliche Verantwortung gegenüber den Mitgliedern, Kunden und Menschen die im Geschäftsgebiet der Raiffeisenbank Voreifel eG leben und arbeiten, engagiert sich die Raiffeisenbank Voreifel eG seit vielen Jahren in den unterschiedlichsten Bereichen. Dieses Leitbild und diese Werte spiegeln das genossenschaftliche Prinzip der Selbsthilfe, Selbstverwaltung und Selbstverantwortung wieder.

Bei Lichter im Advent haben sich gemeinnützige Vereine, Institutionen und Initiativen mit einem Projekt beworben. Gern fördert die Raiffeisenbank Projekte aus den Bereichen: Wissenschaft und Forschung, Bildung und Erziehung, Sport, Musik, Kunst und Kultur, Naturschutz, Landschafts- und Heimatpflege, Jugend- und Seniorenpflege, Öffentliches Gesundheits- und Wohlfahrtswesen.

Es ist schon Tradition geworden, dass die Raiffeisenbank Voreifel eG im November den Startschuss für die Spendenaktion „Lichter im Advent“ gibt. Insgesamt geht es um 65.000,- € Euro, die die Raiffeisenbank Voreifel eG für Projekte aus den Geschäftsgebieten Euskirchen, Rheinbach, Meckenheim, Swisttal, Bad Münstereifel, Grafschaft, Wachtberg, und Remagen zur Verfügung stellt. „Mit dieser Aktion wollen wir die Menschen in der Region aktiv bei ihrer Arbeit unterstützen“, erklärt Burkhard Kraus, Vorstandssprecher der Raiffeisenbank Voreifel eG, die Motivation der Bank. „Hilfe zur Selbsthilfe, das war schon das Motto unserer Entstehungsgeschichte und ist auch das Credo unseres täglichen Handelns.“ Auch in diesem Jahr fiel die Auswahl der zu fördernden Projekte wieder sehr schwer. Beim Pressetermin wurde stellvertretend je ein Vorhaben pro Marktbereich vorgestellt.

So berichtete der Förderverein der Katholischen Grundschule Arloff e.V. vom geplanten erlebnispädagogischen Projekttag. Hier wird das soziale Lernen gefördert. In Zusammenarbeit mit dem Kooperationspartner „Transparenz NRW“ wird der Tag am außerschulischen Lernort in der Jugendherberge in Bad Münstereifel – Rodert stattfinden. Erlebnispädagogische Aufgaben werden unter Anleitung fachkompetenter Projektleiter in Kleingruppen durchgeführt. Das Ziel ist es die Teamfähigkeit zu fördern, das Wir-Gefühl zu stärken und das Selbstwertgefühl jedes Kindes zu festigen.

Das Projekt „Gewaltfrei Lernen“ stellte der Förderverein der Städtischen Gemeinschaftsgrundschule Meckenheim-Merl e.V. vor. Dazu gehört es, Kindern Strategien an die Hand zu geben, Konflikte friedlich zu klären und aggressiven Verhaltensmustern frühzeitig entgegenzuwirken. Das Projekt „Gewaltfrei Lernen“ von Sibylle Wanders setzt genau hier an. Nicht zuletzt wird durch kooperative und gruppendynamische Spiele der Teamgeist gestärkt.

Der Verein „Kulturlant e.V. Grafschaft“ betreibt im Winzerverein in Lantershofen seit Jahren erfolgreich eine Kleinkunstbühne. Der Kulturverein möchte die Liedermacherin Sarah Lesch verpflichten. Die umtriebige Künstlerin verarbeitet Liebe, Leichtigkeit aber auch Heuchelei, Ausbeutung und Ignoranz in Ihren Liedtexten.

Der Good Walking Club e.V. Rheinbach berichtete über sein Projekt: „Rhein-Ahr-Marsch.“ Hier helfen Sportler schwerkranken Kindern und deren Geschwistern. 900 Walker aus der Region und ganz Deutschland treffen sich im kommenden Jahr erneut in Rheinbach. Ziel ist es, 100 km oder 50 km nonstop zurückzulegen. Die Strecke verbindet eine Region und führt über Bonn, nach Remagen, durch das Ahrtal zurück nach Rheinbach. Die Resonanz auf die Premierenveranstaltung im Juli 2017 war so überwältigend positiv, dass bereits heute 500 Anmeldungen für das kommende Jahr vorliegen. Unterstützt mit der Sportveranstaltung wird der Verein, "Bunter Kreis. Plötzlich ist ihr Kind schwerkrank e.V."    

Das alles ist jedoch nur ein ganz kleiner Einblick in die vielen verschiedenen Projekte, die sich über eine finanzielle Unterstützung freuen dürfen. Die Raiffeisenbank Voreifel eG ist stolz darauf, dass durch „Lichter im Advent „ in diesem Jahr 105 Projekte gefördert werden. Burkhard Kraus betonte in diesem Zusammenhang, dass der genossenschaftliche Förderauftrag „die wirtschaftliche Förderung und Betreuung der Mitglieder“ nicht nur das elementare Unterscheidungsmerkmal zu anderen Kreditinstituten und eine gesetzliche Verpflichtung ist, sondern vielmehr die „Richtschnur all unseren Handelns".