50 Jahre Miteigentümer bei der Raiffeisenbank Rheinbach Voreifel eG

Bank ehrt ihre Mitglieder

Rheinbach: Anlässlich ihres Jubiläums lies die Bank bereits im letzten Jahr eine lieb gewonnene und alte Tradition wieder aufleben. Alle die 1965 d.h. vor genau 50 Jahren Mitglied der Genossenschaftsbank wurden, lud die Bank zu einer kleinen Feierstunde mit Kaffee und Kuchen ein. Am 19. November war es nun auch in diesem Jahr soweit. Burkhard Kraus, Vorstandssprecher der Raiffeisenbank Rheinbach Voreifel eG begrüßte im RaiffeisenHaus Rheinbach mehr als 20 Jubilare und bedankte sich mit einer Urkunde und einem kleinen Präsent für die langjährige Treue und das Vertrauen, das sie der Bank entgegengebracht haben.

Burkhard Kraus hob in seiner Ansprache die Bedeutung von Friedrich-Wilhelm Raiffeisen hervor, der Mitte des 19. Jahrhunderts im Westerwald die ersten Genossenschaften als Selbsthilfeeinrichtungen gründete. Die Aussage F.W. Raiffeisens „Was für den Einzelnen nicht möglich ist, das vermögen Viele“ ist aktueller denn je, so Kraus. So wurden auch noch mal eindrucksvoll die Wurzeln der Raiffeisenbank Rheinbach Voreifel eG mit allen Fusionen bis in die heutige Zeit dargestellt. Denn auch hier wurden immer wieder Kräfte, Ressourcen und Know How für Kunden und Mitglieder gebündelt.

Bei Kaffee und Kuchen tauschten die erschienenen Mitglieder Erinnerungen an die Vergangenheit aus, diskutierten aber auch lebhaft über die Zukunft des Bankwesens im Allgemeinen und der Genossenschaftsbanken im Besonderen. Vor allem schaute man gespannt und voller Vorfreude auf das Jahr 2016, in dem die Raiffeisenbank Rheinbach Voreifel eG mit der Raiffeisenbank Grafschaft-Wachtberg eG fusionieren möchte. Die beiden Banken möchten so den großen zukünftigen Herausforderungen begegnen und zum Wohle der Mitglieder, Kunden und Mitarbeiter noch besser, attraktiver und erfolgreicher werden. So soll eine starke „neue“ Raiffeisenbank in der Voreifel erschaffen werden, die „den Weg frei macht“ für mindestens weitere 50 genossenschaftliche Jahre.