Neu zusammengestellte Vertreterversammlung der Raiffeisenbank Voreifel eG sieht weiterhin positive Entwicklung

Meckenheim. Am Dienstag, 22.06.2022, fand die diesjährige Vertreterversammlung der
Raiffeisenbank Voreifel eG in der Jungholzhalle in Meckenheim statt.

Der Aufsichtsratsvorsitzende Dr. Ferdinand Schmitz begrüßte gemeinsam mit Vorstandssprecher
Burchard Kraus neben bekannten Gesichtern auch zahlreiche neu gewählte Vertreterinnen und
Vertreter der Genossenschaftsbank.

Mit Blick auf die verschiedenen Themenstellungen, die die Bank im Jahr 2021 bewegten, erläuterte Burchard Kraus zunächst die erstmals durchgeführte Online-Vertreterwahl. Durch das neue digitale Format war die Wahl im Frühjahr trotz anhaltender Pandemie erstmals digital und dadurch über einen Zeitraum von drei Wochen möglich. Dies führte zu einer deutlich gesteigerten Wahlbeteiligung. Die Vertreterversammlung 2022 traf vor diesem Hintergrund erstmals in der neu gewählten Besetzung zusammen.
Auch zum Thema Nachhaltigkeit hatte der Vorstandssprecher Positives zu berichten, denn neben
dem Ausbau digitaler Prozesse und der Unterstützung nachhaltiger Projekte in der Region wurden 2.000 Bäume im Meckenheimer Stadtwald gepflanzt. „#raibagoesnachhaltig – getreu diesem Motto machen wir uns auf den Weg zu einem nachhaltigen Unternehmen. Die entsprechende Wort-Bild-Marke haben wir beim Patentamt schützen lassen, denn wir haben noch Einiges vor in den kommenden Jahren“ versprach Burchard Kraus den anwesenden Mitgliedervertretern.
Abschließend berichtet Burchard Kraus über die im letzten Jahr in der Vertreterversammlung auf
den Weg gebrachte Fluthilfe-Spende in Höhe von 750.000 €. Ein von Mitgliedervertretern aus allen Kommunen des Geschäftsgebietes besetztes Spendenvergabegremium hatte bis jetzt mit rund 40 Zusagen die ersten Spenden in Höhe von 600.000 € an Einrichtungen, Institutionen und Vereine der Region verteilt. „Damit leisten wir aus genossenschaftlichem Antrieb einen wesentlichen Beitrag zum Aufbau des durch die Flut zerstörten gesellschaftlichen, kulturellen und sozialen Miteinanders in der Voreifelregion“ zeigt sich Burchard Kraus stolz. Der Aufsichtsratsvorsitzende Dr. Ferdinand Schmitz unterstützte diese Worte durch seinen ausdrücklichen und persönlichen Dank an die Mitgliedervertreter des Spendenvergabeausschusses mit Peter Feuser an der Spitze.

Unter schwierigen Rahmenbedingungen erzielte die Raiffeisenbank Voreifel eG auch 2021 ein gutes Ergebnis. So stieg das betreute Kundenkreditvolumen um 45 Mio. Euro auf 975 Mio. Euro und das betreute Kundeneinlagevolumen um 235 Mio. Euro auf 1.889 Mio. Euro. Die Raiffeisenbank Voreifel eG bleibt also als wirtschaftlich leistungsfähige Genossenschaftsbank mit über 32.600 Mitgliedern auf Wachstumskurs und erweist sich mit über 1.000 neuen Mitgliedern in 2021 attraktiv und zukunftsfähig.

Die Vertreterinnen und Vertreter stimmten allen Tagesordnungspunkten mit breiter Mehrheit zu,
darunter die Entscheidungen zum Jahresabschluss und zur Aufsichtsratsbesetzung. Bei diesen kam es zu der Verabschiedung von zwei langjährigen Aufsichtsratsmitgliedern. Neben Cornelia Rieger dankte die Vertreterversammlung auch Dr. Ferdinand Schmitz für 20 Jahre im Aufsichtsrat der Bank, davon 18 Jahre als Aufsichtsratsvorsitzender.

Besonderer Dank für ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2021 galt den Mitarbeiterinnen und
Mitarbeitern, dem Aufsichtsrat und der Vertreterversammlung für die Unterstützung. Der
Leitgedanke „Gemeinsam. Einfach. Besser“ war 2021 mehr als ein Lippenbekenntnis und so blicken Vorstand und Aufsichtsrat der Raiffeisenbank Voreifel eG positiv in die Zukunft .

Vertreterversammlung 2022
Auf dem Foto sehen Sie die anwesenden Aufsichtsratsmitglieder der Raiffeisenbank Voreifel eG mit Vorstandssprecher Burchard Kraus (3.v.l.), Aufsichtsratsvorsitzender Dr. Ferdinand Schmitz (7.v.l.) und Vorstandsmitglied Mathias Lutz (4.v.r.).